Vielleicht nur kurz auf Stippvisite in Cuxhaven oder auf der Suche nach den Highligths der Stadt? Wir haben die zehn besten Cuxhaven-Attraktionen ausgewählt. Doch das ist längst nicht alles - die Stadt am Meer bietet so viel Abwechslung. (Von Carmen Monsees)

Top 1: Das Wattenmeer - Weltnaturerbe

Ein Muss für jeden Fan des Wattenmeeres. Die UNESCO hat das Wattenmeer 2009 in die Liste des Welterbes aufgenommen. Der beste Einstieg, die einzigartigen Naturphänomene im Nationalpark "Niedersächsisches Wattenmeer" zu erkunden, ist der Besuch des Wattenmeer-Besucher-Zentrum, dem WattBZ. Es ist auch architektonisch die Attraktion am Sahlenburger Strand. Auf drei Etagen deckt das Zentrum das gesamte Spektrum dieser beeindruckenden Kultur- und Wattlandschaft ab, von Tieren und Pflanzen im Watt über das Thema Meeresschutz, bis hin zu Aquarien und präparierter Vogelwelt. Eine Exkursion in Watt beginnt hier mit einem der kundigen Wattführer.

WattBZ, Nordheimer Straße 200, D-27476 Cuxhaven-Sahlenburg, Telefon +49 4721 70070400


Top 2: Alte Liebe

Genuss mit Aussicht - von der zweistöckigen Aussichtsplattform hat man einen wunderschönen Blick auf die Nordsee und die Elbmündung. Es ist immer wieder faszinierend, die großen Schiffe auf dem Weg von oder nach Hamburg ganz nah an sich vorbeifahren zu sehen. Wo gibt es sowas? Die Nähe zur Weltschifffahrtsstrasse und der Schiffs-Ansagedienst runden den Aufenthalt auf der Holzbrücke ab.

Bei der Alten Liebe 10, D-27472 Cuxhaven


Top 3: Kugelbake

Das hölzerne Seezeichen am nördlichsten Punkt Niedersachsens, am Ende eines 250 Meter langen Steindammes, am Strand von Cuxhaven-Döse gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist beim Strandspaziergang nicht zu übersehen. Einst diente das Bauwerk den Seefahrern als Orientierungshilfe und Wegweiser bein Einfahren von der Nordsee in die Elbe. Eines der größten Veranstaltungszentren Cuxhavens, die Kugelbake-Halle, ist nach dem Wahrzeichen benannt. Im Kurpark gleich nebenan kann man gemütlich unter alten großen Eichen schlendern und dabei etwa 200 Tiere beobachten, die im Zoo im Kurpark zuhause sind. Täglich von 9 bis 18 Uhr ist das Tiergehege geöffnet.

Fort Kugelbake, Strandstraße 80, D-27476 Cuxhaven


Top 4: Wrack- und Fischereimuseum "Windstärke 10"

Ein großzügig angelegtes Museum an einem Ort, wie er authentischer nicht sein kann. Wer das Museum "Windstärke 10" besucht, begibt sich auf eine Zeitreise in die Geschichte in historische Hallen der einstigen Fischverarbeitung. Die Herausforderungen und Gefahren der Seefahrt sind packend aufbereitet, geben Aufschluss über den Untergang und manche Rettung großer Schiffe. Probleme der heutigen Zeit, wie die Überfischúng der Weltmeere bleiben in der Ausstellung nicht unberührt. Das Cuxhavener Wrack- und Fischereimuseum "Windstärke 10" erhielt 2017 den Museumspreis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.

Wrack- und Fischereimuseum «Windstärke 10, Ohlroggestraße 1, D-27472, Cuxhaven,
Telefon: +49 4721 70070850, E-Mail: windstaerke10@cuxhaven.de


Top 5: Cuxhavener Küstenheide

Einfach fantastisch was man aus einem Truppenübungsplatz machen kann. Hier ist eine wunderschöne Landschaft entstanden, die man stundenlang erkunden kann. Kindern wird es selten langweilig, weil jederzeit ein Tier oder eine ganze Herde ins Blickfeld rückt. Vom Aussichtsturm sind Heckrinder, Koniks und Wisente zu beobachten, die das Land Niedersachsen, westlich von Altenwalde durch Beweidung zur Pflege des Naturschutzgebietes einsetzt. Für Naturliebhaber auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die Küstenheide ist das Kontrastprogramm zum Wattenmeer. Nur wenige hundert Meter trennen die gegensätzlichen Landschaftsbilder. Wer die Küstenheide mit dem Fahrrad erkunden möchte, erhält nützliche Informationen an den Infotafeln entlang des Weges.

Holter Strasse K7, D-27476, Cuxhaven, www.life-kuestenheiden.niedersachsen.de


Top 6: Schloss Ritzebüttel

Klein, aber fein! Cuxhaven hat sein Schloss ins Herz geschlossen. Es ist Veranstaltungsort, Ausstellungsfläche und Touristenattraktion mit angrenzendem Schlosspark. Das Ambiente im spätmittelalterlichen Backstein-Look stellt die einstige Epoche in verschiedenen Erscheinungsformen dar. Im gotischen Kreuzgewölbe aus dem 14. Jahrhundert führt der Besuch in ein Gourmet-Restaurant. Im 600 Jahre alten Schloss mit seinem denkmalgeschützten Gärtnerhaus, einem romantischen Kleinod, können Verliebte eine romantische Märchenhochzeit feiern - ein "Ja!" ganz nach Wunsch.

Schloss Ritzebüttel, Schlossgarten 8, D-27474 Cuxhaven, Telefon +49 4721 721812


Top 7: Steubenhöft mit Hapag Hallen

Wer hier nicht war, dem fehlt ein Stück Cuxhaven-Geschichte. Bei einer Führung durch die historischen Hapag-Hallen und einer Besichtigung des angrenzenden Steubenhöftes mit dem Auswander-Museum erlebt man hautnah die bedeutende Geschichte der Auswanderungswelle des letzten Jahrhunderts nach Amerika. Einst nahmen die Menschen am Anleger Steubenhöft Abschied, um direkt am "Kai der Tränen" auf das Schiff zu gehen. Die Ausstellung "Abschied nach Amerika" vermittelt noch immer die Atmosphäre von Abschied und Aufbruch in eine unbekannte Zukunft jenseits der Meere.

Steubenhöft, Albert-Ballin-Platz 1, D-27472, Cuxhaven, Telefon +49 4721 500181,


Top 8: Alte Fischereihafen

Fisch gehört zu Cuxhaven wie die Elbe und das Watt. Der Alte Fischereihafen von 1920 ist Ursprung der industriellen Fischwirtschaft. Ins 800 Meter lange Hafenbecken kommen heute noch kleine Krabbenkutter gefahren sowie die blau-weiße Lady der Wasserschutzpolizei, die "Bürgermeister Brauer". Doch im Alten Fischereihafen ist Großes geplant. In die denkmalgeschützten Häuser, in denen früher Fisch verarbeitet wurde, soll touristisches Leben einkehren, die Hafenmeile eine Strahlkraft in die Region erlangen. Die Vision ist es, diesen zentralen Bereich Cuxhavens wieder mit Leben zu füllen und ihn für Bevölkerung,
Wirtschaft und Gäste der Stadt zu einem ganzjährig attraktiven Anlaufpunkt zu machen.

Alter Fischereihafen, Präsident-Herwig-Str. 27, D-27472 Cuxhaven.


Top 9: Die City Marina am Schleusenpriel, der Fähr- und der Yachthafen

Es ist kein Job für Mimosen – wenn Hafenmeisterin Petra Brück ihren Seglerhafen in Cuxhaven inspiziert, achtet sie auf jedes Detail. Ob im Sonnenschein oder bei Sturmgefahr, sie ist dafür verantwortlich, dass es den Menschen und den Booten im Hafen gut geht. In der Hafenanlage muss alles sauber und technisch einwandfrei sein. Das Wohl der Segler und der Schutz des Gewässers sind ihre Anliegen. Für ein Schwätzchen mit Besuchern nimmt sie sich gern Zeit. Es ist eine wunderbare Idylle, wenn die Boote im Hafen in der Sonne glitzern. In Spitzenzeiten liegen hier im Seglerhafen Cuxhaven 160 Boote und Yachten.
Der Fähr- und Yachthafen ist vor allem Dreh- und Angelpunkt für die Fahrgastschiffe zur Insel Helgoland, für Hafenrundfahrten oder für die Fahrt zu den Seehundbänken.

Am Jachthafen 1, D-27472 Cuxhaven, Telefon +49 4721 34111


Die City Marina bietet mit ihren kleinen Segelbooten und den mondänen Yachten ein farbiges Bild der maritimen Erholung. Viele Menschen halten an der Klappbrücke neben dem imposanten Dienstgebäude des Maritimen Sicherheitszentrums Cuxhavens einen Moment inne und beobachten das Schleusen, bevor die Schiffe in die Nordsee und Richtung Elbe auslaufen. Die Einfahrt der Segelboote erfolgt durch den Alten Hafen. Die Klappbrücke öffnet auf Anfrage (UKW Kanal 69 "Schleuse Cuxhaven") oder ist unter der Rufnummer (04721) 500120 zu erreichen. Auf der Halbinsel im Schleusenpriel wurde ein reizvolles Projekt umgesetzt. Mehr als 20 Stadthäuser sind in innerstädtischer Hafenatmosphäre errichtet worden. von dort ist die Cuxhavener Innenstadt ist in zehn Gehminuten zu erreichen.

Kapitän-Alexander-Straße 21-23, D-27472 Cuxhaven


Top 10: Der einzigartige Küstenwald

Wer sich an die Fersen eines Forstmannes heftet, lernt viel über das Ökosystem Wald. Der 350 Hektar große Wernerwald in Cuxhaven-Sahlenburg an der Nordseeküste ist bis heute einzigartig. Das Naturparadies geht direkt in den Nationalpark niedersächsisches Wattenmeer über. Damit bietet sich eine Naherholungsmöglichkeit, die ihresgleichen sucht. Der Küstenwald wurde vor mehr als 100 Jahren angelegt. Der Forst an der Cuxhavener Nordseeküste steht unter Landschaftsschutz und ist im Besitz der Niedersächsischen Landesforsten.

Am Lohmsmoor oder Wernerwaldstraße, D-27476 Cuxhaven-Sahlenburg