Küsten überhaupt, insbesondere die Nordseeküste mit ihren Untiefen und Sandbänken sind gesäumt von Seezeichen und Leuchttürmen. Die historischen Denkmäler wiesen einst den Seefahrern den Weg hinaus auf das Meer oder dienten der sicheren Einfahrt in den Hafen. Damals befeuerte der Leuchtturmwärter die Türme von Hand. Heute haben Computer ihren Posten übernommen. Doch alte Leuchttürme stehen heute noch an den Küsten wie ein Fels in der Brandung.  Sie sind wahre Touristenmagnete. Manche kann man besichtigen, in manchen kann man heiraten und in einigen sogar übernachten.

Leuchttürme an der Wurster Nordseeküste

OBEREVERSAND - Position 53°44,32` N 008°30,49` E

84 Stufen für einen tollen Ausblick - Der Leuchtturm Obereversand ist ein touristischer Anziehungspunkt und das Wahrzeichen der 3500-Seelen-Ortschaft Dorum. Er steht direkt am Dorumer Tief. Wer ganz nach oben geht, ist dem Himmel ein Stück näher und blickt über das Wattenmeer bis zur Insel Neuwerk an der Elbmündung. Wer im romantischen Ambiente des Leuchtturms heiraten möchte, sagt im einstigen Arbeitszimmer des Leuchtturmwärters "Ja". (www.obereversand.de)


KLEINER PREUSSE - Position 53°38'50.6"N 8°29'30.9"E

Der Kleine Preuße ist nur zehn Meter hoch und steht in Wremen. Von seiner Galerie aus lässt sich die vielfältige Flora und Fauna im niedersächsischen Wattenmeer hinter dem Kutterhafen von Wremen gut erspähen. Verliebte können sich in dem schwarz-weiß gestreiften knuffigen Denkmal das Ja-Wort geben. (www.kleiner-preusse.de)