Touristische Perspektiven

Im Alten Fischereihafen entstehen sieben Hektar Zukunft: Unter dem Motto »maritime Tradition, neu gedacht« verbinden sich Gastronomien und Manufakturen, Hotels und Freizeitangebote, Büros und Services. Die Entwicklung des Alten Fischereihafens Cuxhaven soll zum Impuls für Stadt und Region werden.

Teil des Nutzungskonzepts ist auch die Tourismusakademie. Mit 8,1 Millionen Übernachtungen und 7,8 Millionen Tagesreisen zählt der Landkreis Cuxhaven zu den stärksten touristischen Standorten an Nord- und Ostsee. Mit dieser starken Frequenz, gekoppelt an ein saisonales Geschäft, herrscht in Cuxhaven seit einigen Jahren jedoch auch akuter Fachkräftemangel – es bedarf eines neuen Lehrangebots, das mit zukunftsgerichteten, interaktiven und praxisnahen Inhalten eine neue Zielgruppe motiviert und begeistert: eine Zukunftsakademie für den Tourismus, die Lehrinhalte praxisnah implementiert und präsentiert. 

Weiterbilden mit dem Paradebeispiel vor Augen

Der Alte Fischereihafen Cuxhaven bietet mit seinem zeitgemäßen Beherbergungs-, Genuss- und Erlebnisangebot mitten im Herzen Cuxhavens nicht nur innovative Produkte im Tourismusbereich, sondern auch ideale Möglichkeiten, gelernte Theorien der Tourismusakademie gleich vor Ort in die Praxis umzusetzen. In Kombination mit attraktiven Destinationsanbindungen, nachhaltigen Mobilitätslösungen und einer aktiven Vermarktung erfüllt er nicht nur die Bedürfnisse einer neuen Zielgruppe, sondern ist darüber hinaus prädestiniert als Standort für die Zukunftsakademie für Tourismus.

Die Ausbildung und das Studium wird hier ganzheitlich gedacht und gelebt. Einzig auf ein Ziel ausgerichtet: Menschen durch integrierte Ansätze und Ideen zu begeistern; sie involvierend und motivierend durch Lehre, Studium und Weiterbildung zu begleiten – und frühzeitig als qualifizierte Fachkräfte in den Job zu bringen. Die Zukunftsakademie basiert auf drei Säulen: Weiterbildung, Ausbildung  und Studium. 

Diese sollen stufenweise ab dem Jahr 2021 in Cuxhaven aufgebaut werden.