Von der Otterndorfer Innenstadt auf die eigene Heimstrecke – nach 20 Jahren Küstenmarathon findet in diesem Jahr eine besondere Laufveranstaltung außer der Reihe statt: Der HomeRun am Weltkindertag. Das Küstenmarathon-Team, die Weser-Elbe-Sparkasse und der Kinderschutzbund rufen im Rahmen dieses virtuellen Events gemeinsam dazu auf, am 20. September 2020 für die Rechte der Kinder zu laufen. Der große Unterschied zum Küstenmarathon: Jeder läuft dort, wo er gerade ist und entscheidet sich für seine Wunschdistanz. Unter dem Motto „Laufen, um Anschluss zu schaffen“ sammelt der HomeRun Spenden, die Internetzugänge und Laptops für bedürftige Kinder finanzieren. Dafür entfällt ein Startgeld. 

Das Konzept des Laufs ist einfach: Die Läufer melden sich über die HomeRun-Website an, erhalten eine Startnummer und laufen am 20. September, wo auch immer sie gerade sind. Anschließend geben sie ihre Distanz und die gelaufene Zeit in ein Online-Portal ein. 

Also schnappt euch eure Sportschuhe, meldet euch unter www.homerun-am-weltkindertag.de an, lauft eure Wunschstrecke und spendet, wenn ihr wollt, etwas für bedürftige Kinder!

Live-Sendung am Sonntag

Auch wenn in diesem Jahr kein gemeinsamer Lauf in Otterndorf stattfinden kann – auf das „Küstenmarathon-Gefühl“ muss nicht vollständig verzichtet werden. Ab 12 Uhr senden die Veranstalter einen Live-Stream mit vielseitigem Rahmenprogramm. ZDF-Sportmoderator Norbert König und der Journalist Joël Grandke begrüßen in der Sendung Gäste wie Heinz Hilgers (Präsident des Kinderschutzbundes), Dieter Baumann und langjährige Begleiter des Küstenmarathons. Außerdem wird ein regelmäßiger Überblick über aktuelle Spendenstände, gelaufene Kilometer und Teilnehmerzahlen gegeben. Wer in der Live-Sendung – zumindest virtuell ­– dabei sein möchte, hat die Chance, Bilder von sich beim Laufen an homerun@kuestenmarathon.de zu schicken oder diese in die sozialen Netzwerken zu veröffentlichen und mit den Hashtags „#anschlussschaffen“, „#HomeRun2020“ und „#kinderrechtelauf“ zu versehen.